Sitemap    
 
   

Farben zur Unterstützung bestimmter Winkelharmonien

Speziell der Komplementärkontrast Magenta/Grün kann durch Ergänzung mit einer weiteren Farbe positiv beeinflußt werden, obwohl das Ergebnis kein Winkelkontrast mehr ist. Zur Ergänzung eignen sich sowohl Farben aus dem Bereich Gelb/Dotter als auch Farben aus dem Bereich Blau/Violett:

Unterstützung mit Gelb/Dotter Unterstützung mit Gelb/Dotter

Unterstützung mit Blau/Violett Unterstützung mit Blau/Violett

 
Der positive Effekt läßt sich am besten im Color Selector im Modus Dreier-Harmonien beobachten:
Als erstes den Winkelabstand auf 0 stellen. Dann schauen, dass das realistische Farbband aktiv ist. Dann solange über den Veraufsstreifen fahren, bis die große Fläche Grün anzeigt und die kleinen Flächen Magenta. Jetzt den Button "Farben manuell einstellen" aktivieren (der mit dem roten Kreuz auf schwarzem Ausrufezeichen). Mit einem Klick auf die rechte kleine Fläche kann diese anschließend separat eingestellt werden.
Wenn für die rechte kleine Fläche entweder Gelb/Dotter oder aber Blau/Violett eingestellt wird, läßt sich der positive Effekt sehr gut beobachten.
 
Der Einsatz von Grün und Magenta alleine ist schwierig zu handhaben. In jedem Fall wirkt sich der gleichzeitige Einsatz von Schwarz oder Weiß sehr positiv aus. Wenn Schwarz genommen wird, ist es günstig, es als Grenze zwischen Magenta und Grün fungieren zu lassen (die sog. "Kirchenfenstertechnik"). Die Kombination mit Weiß hat eine helle und erfreuliche Wirkung, die mit Schwarz eher dunkel und düster.

 
 
 
   << Eine Farbkombination,
die wir gewöhnt sind
  
 
  Der Mengenkontrast >> 
 
 
© 2000 - 2010 info@metacolor.de